Pressemitteilung

Andreas Becker besucht Wolfgang Bosbach

Am 01.10.2020 habe ich den beliebten Politiker Wolfgang Bosbach in Bergisch-Gladbach besucht, um mich mit dem CDU-Politiker und früheren innenpolitischen Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion auszutauschen.
Wolfgang Bosbach hatte mir seine Unterstützung im Bürgermeisterwahlkampf zugesagt. Wir hatten eine Diskussionsveranstaltung im Kronberger Kino vorgesehen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist dies jedoch leider nicht möglich.
Ich war sehr überrascht und erfreut, als Wolfgang Bosbach mich in seine Heimatstadt eingeladen und mir für ein Interview zur Verfügung gestanden hat.
Wolfgang Bosbach, dessen Mutter aus Hessen stammt, hat sehr enge Beziehungen zum Rhein-Main-Gebiet, da eine seiner Töchter in der Region wohnt.
Wolfgang Bosbach kennt sich erstaunlich gut mit den Belangen im Rhein-Main-Gebiet aus. Zwar sei er bundesweit für seine pointierten Aussagen und Talkshowauftritte zu bundespolitischen Themen bekannt, von seiner langjährigen Tätigkeit als Kommunalpolitiker in seiner Heimat Bergisch-Gladbach wissen hingegen wenige.
Wir haben uns lange und intensiv zu bundes- sowie kommunalpolitischen Themen ausgetauscht und ein Video über ihre Begegnung gedreht. Angesprochen wurden auch der Erhalt der Struktur und der Wohnqualität in den Kommunen. „Man sollte die Wohnstruktur nicht so verändern," dass sich die Menschen nicht mehr in ihren Städten wohlfühlen, äußerte Wolfgang Bosbach. Das Video ist über Facebook, Instagram und über die Homepage www.becker-kronberg.de abrufbar.
Zum Abschluss des Gesprächs habe ich natürlich Herrn Bosbach nach Kronberg eingeladen.
„Sobald es die Umstände zulassen, werde ich der Einladung gerne folgen," so Wolfgang Bosbach abschließend.

« Die Belange der Seniorinnen und Senioren ernst nehmen Bericht Taunuszeitung »