Pressemitteilung

Leitbild der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sollte Vorbild für unser Handeln sein

„Wir wollen den Wald und die Landschaft in ihrer Vielfalt erhalten und fördern sowie den Gedanken der Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Gesellschaft verankern,“ zitiert der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Kronberg, Horst Lorenz, aus dem Leitbild der Schutzgemeinschaft.
Ursprünglich hatte ich eine Waldwanderung geplant, bei der ich und alle interessierten Kronbergerinnen und Kronberger im Gespräch mit Horst Lorenz Näheres über den Zustand des Kronberger Stadtwaldes erfahren und über Lösungen hätten sprechen können. Diese musste aufgrund der verschärften Corona-Lage jedoch leider abgesagt werden.
“Das Thema Umwelt, und damit auch unser Stadtwald ist mir, und so vielen anderen Kronbergerinnen und Kronbergern sehr wichtig. Deshalb wollte ich mich unbedingt mit Herrn Lorenz von der SDW austauschen und mir vor Ort ein Bild der Lage machen."
Ich kenne Horst Lorenz seit vielen gemeinsamen Jahren der Vereinsarbeit in Kronberg, uns vereint die Sorge um den Kronberger Stadtwald. Die langen, sonnigen und viel zu trockenen Sommer der letzten Jahre haben dem Wald und hier vor allem den großen Fichtenbeständen, schwer zugesetzt.
„Ein Blick in die Wälder Kronbergs zeigt, wie wichtig eine zukunftsorientierte und nachhaltige Bewirtschaftung der Kronberger Wälder ist.“
„Der Wald darf nicht nur als Wirtschaftsfaktor gesehen werden, sondern vielmehr als Lebensraum, Wasserspeicher, Sauerstoff-Lieferant und Naherholungsgebiet für die Kronberger Bürger. Wir als Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sehen uns als Anwalt des Waldes und wollen die Menschen, und vor allem die Kinder für den Schutz des Waldes begeistern,“ so Horst Lorenz.
„Bei der Bewirtschaftung unserer Wälder gehen wir einen Generationenvertrag mit unseren Enkeln und Urenkeln ein. Es muss in aller Ruhe die Situation des Waldes analysiert und es müssen passende Baumarten für die Wiederaufforstung gefunden werden. Hier setzen wir auf einheimische Baumarten wie Rotbuche, Traubeneiche und Edelkastanien.“
„Als Bürgermeister werde ich die aktive Naturschutzarbeit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald unterstützen und unseren Wald gemäß meinem Motto „Kronberg bewahren und gestalten“ schützen und Pflanzaktionen organisieren.“

« CDU lehnt Gemeinschaftsunterkunft im Grünen Weg ab und distanziert sich von SPD-Antrag zum Beitritt zur Initiative „Seebrücke“ Klares Bekenntnis zum Durchgangsrecht und zur Vergünstigung der Jahreskarten für Kronberger Bürger im Opel-Zoo »