Pressemitteilung

Gute Nachbarschaft mit Königstein ausbauen

Vor wenigen Tagen habe ich mich mit dem Bürgermeister von Königstein, Leonhard Helm, getroffen. Dabei haben wir uns über die Interkommunale Zusammenarbeit von Königstein und Kronberg sowie das weitere Vorgehen in Sachen „Philosophenweg“ ausgetauscht.
„Für Andreas Becker ist dieser Besuch eine Heimkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte,“ berichtet Bürgermeister Helm. Fast 10 Jahre war ich in der Stadtverwaltung Königstein tätig. „Neben seiner Arbeit absolvierte er ein Studium zum Dipl. Verwaltungswirt und übernahm schnell Verantwortung und Leitungsfunktionen im Finanzbereich, wo er schließlich stell. kaufmännischer Betriebsleiter der Stadtwerke Königstein und sogar Geschäftsführer der Königsteiner Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft wurde. Schön zu sehen, dass noch heute viele freundschaftliche Beziehungen zu den ehemaligen Kollegen bestehen,“ so Leonhard Helm weiter.
„Traurig stimmt uns, dass beide Städte zurzeit getrennte Wege in Sachen Philosophenweg gehen. Wir hoffen, dass wir hier bald wieder vereint vorgehen und die Bürgerinnen und Bürger, vor allem die Kinder, einheitlich vom Opel-Zoo profitieren können,“ so Leonhard Helm und Andreas Becker. An einer weiteren Intensivierung der traditionell sehr guten Beziehungen zwischen Königstein und Kronberg wollen sowohl Bürgermeister Helm als auch ich, unabhängig vom Ausgang der Bürgermeisterwahl, zum Wohle beider Städte arbeiten.

« Bericht Taunuszeitung Wie erging es dem Mesopotamischen Damhirsch während des Lock Downs? »